Презентация на тему: Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in

Реклама. Продолжение ниже
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Natalia Alexejewna
Der A nfang des L ebens
Die Ankunft zu St. Petersburg
Leben in St.Petersburg
Der Tod
Die verhinderte Zarin : Natalia Alexejewna (1755-1776)
Ehemann von Natalia
Katherina die Große
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Jelisaweta F jodorowna „ Heilige Elizabeth von Hessen“
Familie und Kindheit
Elisabeth
Martha-Maria- Kloster der Barmherzigkeit
“ Нeilige Elisabeth von Hessen ”
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Alexandra Fjodorowna ( Alix Viktoria Helene Luise Beatrix von Hessen und bei Rhein )
Geburt
Eltern
ALEXANDRA UND NIKOLAUS II
Alexandra Fjodorowna und Nikolaus II
Kinder
Alexej Nikolaewitsch ( 1904 – 1918)
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in
1/37
Средняя оценка: 4.7/5 (всего оценок: 57)
Код скопирован в буфер обмена
Скачать (13364 Кб)
Реклама. Продолжение ниже
1

Первый слайд презентации

Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in Russland. Das sind : Natalija Alexejewna (1755-1716) Marija Alexandrowna (1824-1880) Jelisaweta Fjodorowna (1864-1918) Alexandra Fjodorowna (1872-1918)

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
2

Слайд 2: Natalia Alexejewna

(1755-1776)

Изображение слайда
1/1
3

Слайд 3: Der A nfang des L ebens

Die Prinzessin wurde am 25. Juni 1755 in Prenzlau geboren, wo ihr Vater in preußischen Diensten stationiert war, und wurde von ihrer Mutter, der so genannten „ Großen Landgräfin “, in Buchsweiler erzogen..

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
4

Слайд 4: Die Ankunft zu St. Petersburg

Im Auftrag der russischen Zarin Katharina wurde es befohlen, die Braut für Thronfolger zu finden. Deshalb ist die zukünftige Natalja Alexejewna mit der Mutter in St. Petersburg angekommen.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
5

Слайд 5: Leben in St.Petersburg

Am 9. Juli 1773 erhielt die Prinzessin den Sankt- Katharinen - Orden. Wilhelmine konvertierte am 15. August 1773 unter dem Namen Natalia Alexejewna zur russisch-orthodoxen Kirche und heiratete am 10. Oktober 1773 in St. Petersburg den nachmaligen Zaren Paul I.

Изображение слайда
1/1
6

Слайд 6: Der Tod

Natalia starb bereits drei Jahre später, nach der Geburt ihres ersten Kindes, welches ebenfalls nicht überlebte, im Wochenbett. Natalja Alexejewna ist in St. Petersburg am 26. April 1776 gestorben.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
7

Слайд 7: Die verhinderte Zarin : Natalia Alexejewna (1755-1776)

Wilhelmina Luisa von Hessen-Darmstadt wurde am 14. (25.) Juni 1755 geboren und war das fünfte Kind und die vierte Tochter.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
Реклама. Продолжение ниже
8

Слайд 8: Ehemann von Natalia

Im Auftrag der russischen Zarin Katharina der Grossen erschien   Achatz Ferdinand von der Asseburg, der nach einer Braut für den russischen Thronfolger Ausschau halten sollte, 1772 am  Darmstäter Hof. Damals ehelichte Wilhelmine von Hassen -Darmstadt den späteren Zaren Paul 1. unter ihrem neuen, russisch-orthodoxen Namen Natalia Alexejewna.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
9

Слайд 9: Katherina die Große

Natalias Schwiegermutter war keine geringere als die Zarin Katharina die Große, die ebenfalls deutsche Wurzeln hatte und aus Zerbst im heutigen Bundesland Sachsen-Anhalt stammte. Sie war es auch, die Natalia aus Hessen nach Russland einlud. Leider verstarb die Großfürstin Natalia bereits drei Jahre nach der Hochzeit bei der Geburt ihres ersten Kindes. Sie konnten daher die Thronsbesteigung ihres Gatten nicht mehr miterleben.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
10

Слайд 10

Erste hessische Zarin : Marija Alexandrowna (1824-1880)

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
11

Слайд 11

Geburt Russische Kaiserin Maria Alexandrowna, wurde am 27. Juli (alter Stil) 1824 in Darmstadt geboren. Ihre Eltern waren Herzog Ludwig II. von Hessen und Großherzogin Maria Wilhelmina von Baden. Das Mädchen erhielt den langen Namen von Maximilian Wilhelmina Augusta Sofia Maria von Hessen und Prirayne.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
12

Слайд 12

Der Pfarrer der evangelischen Kirche Zimmermann war mit der Erziehung Mariens beschäftigt, da ihre Mutter starb, als das Mädchen erst 12 Jahre alt war. Von den Verwandten von Maria war nur ein Bruder. Der nominelle Vater besuchte kein kleines Halbwüstenschloss und war nicht an Kindern interessiert. Die Einsamkeit in der Jugendzeit erklärt die ruhige und unsoziale Natur der Prinzessin. Sie mochte die prächtigen Bälle und die überfüllte säkulare Gesellschaft nicht, sowohl in der Jugend als auch im Erwachsenenalter. Ausbildung

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
13

Слайд 13

Im Alter von 14 Jahren veränderte sich die Biografie von Prinzessin Marija für immer. Bei einem Besuch des örtlichen Opernhauses traf sie den russischen Zaren Alexander, der Darmstadt durchquerte. Er war von einem aufrichtigen Gefühl erfüllt. Maria antwortete ihm in gleicher Weise. Lange waren seine Eltern wegen ihrer Herkunft gegen die Kandidatur der Prinzessin. Aber der Sohn war hartnäckig. Erste Treff von Marija und Alexander II

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
14

Слайд 14

Die Krönung von Marija Alexandrowna 1856, im Alter von 32 Jahren, schloss sich Maria Alexandrowna ihrem Mann auf dem Thron an. Die Krönung fand in der Kathedrale Mariä Himmelfahrt des Moskauer Kreml statt. Aber auch nach der Thronbesteigung vermied die neue Kaiserin der Romanow Familie laute Ereignisse. Sie zog eine Gesellschaft von Proxies vor und kommunizierte viel mit dem Klerus

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
Реклама. Продолжение ниже
15

Слайд 15

Die wichtigste Errungenschaft der Kaiserin war, dass sie Russland eine große Anzahl von Erben gab. In einer Ehe mit Alexander II. brachte Maria Alexandrowna sechs Söhne und zwei Töchter zur Welt. Zu Beginn der Ehe erlebte die kaiserliche Familie eine tragische Tragödie - im Alter von 7 Jahren starb ihre älteste Tochter Alexandra an Meningitis. Junge Ehepartner trauern lange um Verlust. Familie

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
16

Слайд 16

Ein weiterer Schlag für die Mutter war der Tod des geliebten Sohnes von Nikolaus, der für die Erben des Thrones vorbereitet war. 1865, im Alter von 22 Jahren, starb der Zar an einer Tuberkulose der Wirbelsäule. Es geschah plötzlich, und nach seiner Beerdigung hatte Maria Alexandrowna für immer das Interesse am Leben verloren. Der zweite Sohn Alexander wurde schnell auf den Thron gestürzt, und am Ende gelang es ihm, einer der weisesten und friedlichsten Herrscher auf dem russischen Thron zu werden. Familie

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
17

Слайд 17

Prinzessin Marie, die spätere Zarin Marija, hat das russische Rote Kreuz aufgebaut. Prinzessin Marie von Hessen und bei Rhein wurde im Jahre 1855 die erste russische Zarin mit hessischen Wurzeln. Nach Maries Übertritt zur russisch-orthodoxen Kirche erhielt sie fortan den Namen Marija Alexandrowna. Sie war lieb, gut erzogen, klug, schon bald konnte sie die russische Sprache beherrschen. Ihr Ehemann Zar Alexander II. führte wichtige staatspolitische Reformen im russischen Reich ein, zum Beispiel die Abschaffung der Leibeigenschaft. Marias Errungenschaften

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
18

Слайд 18

Die Kaiserin starb im Frühsommer 1880 an Tuberkulosekomplikationen. Das Grab der Königin befindet sich in der Peter-und-Paul-Kathedrale von St. Petersburg. Der Tod

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
19

Слайд 19: Jelisaweta F jodorowna „ Heilige Elizabeth von Hessen“

(1864-1918)

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
20

Слайд 20: Familie und Kindheit

Jelisaweta Fjodorowna wurde am 1. November 1864 geboren. Ihr Mann heißt Sergej Alexandrowitsch Romanow Sie war eine deutsche Prinzessin und Enkelin von der Königin Victoria Elizabeth von Hessen - Darmstadt wurde als zweite Tochter der großherzogliches Paares Ludwig und Alice von Hessen - Darmstadt.

Изображение слайда
1/1
21

Слайд 21: Elisabeth

„ Elisabeth war eine schöne und begabte Frau und sprach bald einwandfrei russisch. In Russland nannte man sie die Großfürstin Jelisaweta Fjodorowna “ Elisabeth begann nach der Ermordung ihres Mannes im Jahr 1905 ein fromm - religiöses Leben. Sie gründet in Moskau 1905 „Martha - Maria - Kloster der Barmherzigkeit“. Die russisch - ortodoxe Kirche sprach sie 1981 als „ Heilige Elisabeth von Hessen“ heilige.

Изображение слайда
1/1
22

Слайд 22: Martha-Maria- Kloster der Barmherzigkeit

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
23

Слайд 23: Нeilige Elisabeth von Hessen ”

Jelisaweta Fjodorowna 1864-1918

Изображение слайда
1/1
24

Слайд 24

Elisabeth von Hessen-Darmstadt wurde am 1. November 1864 als zweite Tochter des großherzoglichen Paares Ludwig und Alice von Hessen-Darmstadt geboren. Die Kinder des Großherzogs erhielten eine sehr strenge Erziehung. Neben einer guten Ausbildung legte der hessische Hof Wert auf Religiosität. Als Elisabeth vierzehn Jahre alt war, grassierte in Hessen die Diphtherie. I hre Geschwister erkrankten, auch ihre Mutter Alice infizierte sich bei der Pflege der Kinder. Elisabeth überstand die Krankheit, während ihr die vierjährige Schwester Marie und die erst fünfunddreißigjährige Mutter zum Opfer fielen. Nach dem Tod der Mutter musste sie zusammen mit ihrer älteren Schwester Viktoria die Obhut über die jüngeren Gesc hwister übernehmen.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
25

Слайд 25

Elisabeth verliebte sich auf einem der zahlreichen Familientreffen in den russischen Großfürsten Sergei Alexandrowitsch Romanow, den fünften Sohn von Zar Alexander II. und Bruder von dessen Nachfolger Zar Alexander III. Sergei eilte ein schlechter Ruf voraus. Er galt als Sonderling. Elisabeths Verwandtschaft stand dieser Verbindung ablehnend gegenüber. Gegen alle Widerstände setzte Elisabeth ihre Liebesheirat durch. Das Paar heiratete am 3./ 15. Juni 1884. in der Kapelle des Winterpalastes in Sankt Petersburg. Auf ihrer Hochzeit lernte Elisabeths Schwester Alix den russischen Thronfolger Nikolaus Alexandrowitsch kennen. Elisabeth in Russland

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
26

Слайд 26

Elisabeth führte mit dem grundlos eifersüchtigen Sergei eine unglückliche Ehe, die kinderlos blieb. Als jedoch ihre Schwägerin Alexandra, Ehefrau von Sergeis Bruder Paul, 1891 kurz nach der Geburt ihres zweiten Kindes verstarb, nahmen sie deren Kinder Maria und Dmitri zeitweise in Pflege. Als Paul 1902 aufgrund seiner Heirat mit Olga Palei ins Exil gehen musste, kamen sie erneut zu ihnen in Pflege. Im Gegensatz zu den meisten ausländischen Ehefrauen russischer Großfürsten war Elisabeth nicht vor der Hochzeit zur russisch-orthodoxen Kirche übergetreten. Im Oktober 1888 reiste Elisabeth gemeinsam mit Sergei nach Palästina und besuchte unter anderem die Maria-Magdalena-Kirche in Jerusalem. Auf dieser Reise fasste sie den Entschluss, der Konfession ihres Mannes beizutreten. Am 12. April 1891 trat sie in die russisch-orthodoxe Kirche ein und war fortan in Russland unter dem Namen Großfürstin Jelisaweta Fjodorowna bekannt. Elisabeth in Russland

Изображение слайда
1/1
27

Слайд 27

Das Attentat stellte einen Wendepunkt im Leben der Großfürstin dar. Nach dem Trauerjahr entschied sie sich, ihr Leben den Leidenden und Armen zu widmen. D en größten Teil des Lebens benutzte sie für ihre wohltätige Arbeit. Elisabeth, Äbtissin des Martha-Maria-Klosters der Barmherzigkeit in Moskau. Zum Kloster gehörte ein Krankenhaus, in dem Bedürftige kostenlos behandelt wurden, eine Apotheke, ein Waisenhaus sowie eine Bibliothek. Die Schwestern versorgten Kranke unentgeltlich mit Medikamenten und speisten Arme und Bedürftige. Äbtissin Elisabeth

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
28

Слайд 28

Als Äbtissin sah Elisabeth sich den Traditionen der russisch-orthodoxen Kirche verbunden und lehnte übertriebenen Mystizismu s ab. Dies zeigte sich unter anderem darin, dass sie Bewerberinnen für die Schwesternschaft ablehnte, die ihr von Visionen und mystischen Erfahrungen berichteten. Diese Überzeugung entfremdete sie auch von ihrer Schwester, der Zarin Alexandra, da sie auch den Wunderheiler und Wanderprediger Rasputi n entschieden ablehnte. Elisabeth verwendete sich 1917 bei Zar Nikolaus II. sogar für die Mörder Rasputins,speziell für ihren Neffen und einstigen Pflegesohn Dmitri Pawlowitsch Romano w. In ihrem Brief an Nikolaus II. schrieb sie: „… zehn Tage habe ich täglich immer wieder für euch alle gebetet, … Auch der Name dieses unglückseligen Manne s war auf meiner Liste, damit Gott ihn erleuchten möge.- Als ich zurückkam, hörte ich die Nachricht, dass Felix ihn getötet hat, … was er durchgemacht haben muss, diese Tat zu vollbringen, und wie er von Patriotismus bewegt beschlossen hat seinen Herrscher und sein Land vor dem zu retten, worunter alle litten …“ 1914 begann der Erste Weltkrieg, und einige Schwestern des Klosters begaben sich an die Front und arbeiteten in Feldlazaretten. Die Großfürstin sammelte auf teils von ihr selbst organisierten Wohltätigkeitsveranstaltungen Spenden für Kriegsversehrte und deren Angehörige. Die Februarrevolutio n von 1917 beendete die Zarenherrschaft in Russland, und Elisabeths Schwager Nikolaus II. musste abdanken. Die politischen Umbrüche hatten auf das Leben im Kloster zunächst keinen Einfluss. Elisabeth sorgte sich aber um ihre Verwandten, die im Alexanderpalas t in Zarskoje Selo unter Hausarrest standen. Sie hielt mit ihrer Schwester Alexandra Kontakt, auch noch in deren Tobolske r Verbannung, allerdings unter erheblich erschwerten Bedingungen. Äbtissin Elisabeth

Изображение слайда
1/1
29

Слайд 29: Alexandra Fjodorowna ( Alix Viktoria Helene Luise Beatrix von Hessen und bei Rhein )

DIE LETZTE KAISERIN VON RUSSLAND

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
Изображение для работы со слайдом
1/3
30

Слайд 30: Geburt

Alix wurde am 6. Juni 1872 im Neuen Palais in Darmstadt geboren. Sie wurde als sechstes Kind und vierte Tochter von Großherzog Ludwig IV.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
31

Слайд 31: Eltern

Alice und Ludwig IV heirateten am 30. April 1861. Alix wurde als sechstes Kind und vierte Tochter vom Großherzog Ludwig IV. von Hessen und Alice geboren.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
32

Слайд 32: ALEXANDRA UND NIKOLAUS II

Alexandra hat Nikolaus zum ersten Mal auf der Hochzeit ihrer Schwester Elisaweta Fjodorowna kennen gelernt, als sie 12 Jahre alt war. Im Januar 1889 war sie in Sankt Petersburg auf Einladung von Sergej Alexandrowitsch. Und da hat sie Nikolaus nochmal gesehen. Das Paar verlobte sich 1894 in Coburg und heiratete am 26. November 1894 im Winterpalast in Sankt Petersburg.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
33

Слайд 33: Alexandra Fjodorowna und Nikolaus II

Nach dem Tod Kaiser Alexanders III. wurden Nikolaus und Alexandra im Rahmen einer sehr prunkvollen Zeremonie zum Kaiserpaar gekrönt

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
Изображение для работы со слайдом
1/3
34

Слайд 34: Kinder

Nikolaus und Alexandra hatten vier Töchter und einen Sohn : Olga (* 15. November 1895) Tatjana (* 10. Juni 1897) Maria (* 26. Juni 1899) Anastasia (* 18. Juni 1901) Alexei (* 12. August 1904 ) Alle fünf Kinder wurden am 17. Juli 1918 in der Villa Ipatjew in Jekaterinburg erschossen.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
Изображение для работы со слайдом
1/3
35

Слайд 35: Alexej Nikolaewitsch ( 1904 – 1918)

Alexandra und Nikolaus warteten auf den Erbe. 1904 wurde Alexej geboren. Das Kind hat leider die schwereKrankheit Haumophilie geerbt. Von dieser Krankheit ist der Bruder von Alexandra gestorben.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
36

Слайд 36

Nikolaus hat Alexandra sehr geliebt. Am 31. Dezember 1915 hat Nikolaus einen Brief an Alexandra geschrieben: « Vielen Dank für deine Liebe. Wenn du nur wüsstest, wie es mich unterstützt… …Ich sage das ernsthaft, manchmal ist es schwer für mich, diese Wahrheit auszusprechen, es ist einfacher für mich, alles auf Papier zu schreiben – durch dumme Schüchternheit»

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
37

Последний слайд презентации: Hessische Prinzessinnen in Russland Es waren 4 hessische Prinzessinnen in

In der Nacht des 17.Juli 1918 wurde im Keller des Ipatiev – Hauses in Jekaterinburg die Kaiserin Alexandra Fjodorowna Romanowa mit ihrem Mann und ihren Kindern erschossen.

Изображение слайда
Изображение для работы со слайдом
1/2
Реклама. Продолжение ниже